1. Mannschaft

Trainingszeiten

Jahrgang
1999 und älter

Dienstag - 19:00 - 20::30 Uhr
Sportzentrum Ravensburg
Freitag - 19:00 - 20:30 Uhr
Sportzentrum Ravensburg

Ansprechpartner
Herr Viktor Nidens
0171 6822364

Trainer

Waldemar Botschkarew

Spielberichte Aktive

Erste verteidigt Tabellenführung durch Punktgewinn, Zweite mit nächstem Kantersieg
  07.10.2019 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

TSV Bodnegg – TSB Ravensburg (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag trat unser TSB Ravensburg im Spitzenspiel beim Verfolger TSV Bodnegg an. Auf dem rutschigen Geläuf taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, vernünftige Angriffe auszutragen und so glich das Fußballspiel in den ersten 20 Minuten einer Rutschpartie. Den Hauch von Torgefahr versprühte lediglich Dominik Heinrich, welcher zweimal nach Eckbällen von Leo Erlenbusch mit einem Kopfball an den Ball kam, diesen jedoch jeweils deutlich über das Tor setzte. Die Bodnegger hatten ihrerseits in der Anfangsphase ebenfalls zwei Torabschlüsse, die beste Chance der ersten halben Stunde vergab dabei Marco Igel, welcher im Eins gegen Eins am glänzend parierenden TSB-Torhüter Fabian Erb scheiterte. In der 38. Minute sollte der TSV Bodnegg dann aber doch in Führung gehen. Nach einem Querpass von Marc Duttle fasste sich TSV-Kapitän Marc Schmidt aus 20 Metern ein Herz, scheiterte jedoch an der Unterkante der Latte. Den fälligen Abstauber aus halbrechter Position konnte schließlich Duttle verwerten und den TSV Bodnegg in Führung schießen. Im direkten Gegenzug hatte der TSB die große Chance zum Ausgleich: Nach einer weiten Flanke von Leo Erlenbusch kam Dominik Heinrich auf der Torauslinie stehend mit der Hacke an den Ball und brachte diesen noch einmal scharf vor das Bodnegger Tor, wo Philipp Hübner zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich abstaubte, doch der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Fevzi Demirdal entschied auf Abstoß, weil er den Ball beim Querpass von Heinrich bereits hinter der Linie sah. Selbst die Bodnegger Hintermannschaft stimmte dieser Entscheidung bei einem kühlen Bier nach dem Schlusspfiff nicht zu – sei es drum. Nur wenige Minuten später wurde Dominik Heinrich schließlich von seinem Mitspieler Firat Beyter umgegrätscht und musste für einige Minuten an der Seitenlinie behandelt werden, Sadri Hoti kam für ihn in die Partie und war direkt an der letzten Großchance der 1. Halbzeit beteiligt: Erneut suchte Leo Erlenbusch mit einer Hereingabe aus dem Halbfeld einen Abnehmer im Strafraum und fand den eingewechselten Hoti, welcher per Kopf geschickt auf Hübner querlegte, dieser konnte den aufspringenden Ball auf dem glitschigen Boden aber nicht richtig kontrollieren (45.+1). Damit ging es mit dem Spielstand von 1:0 für den TSV Bodnegg in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang versuchte der TSB das Spiel zu bestimmen und wollte durch schnelles Passspiel zu Chancen kommen. Die Bodnegger hingegen lauerten auf Balleroberungen und suchten anschließend die schnellen Patrick Sonntag und Marc Duttle, um mit ihren Tempogegenstößen für Gefahr zu sorgen. So war es in der 60. Minute Sonntag, welcher den Ball von Spielführer Marc Schmidt in den Lauf gespielt bekam und mit seinem Querpass Marco Igel fand, doch dieser schob den Ball aus 5 Metern am Tor vorbei. Nur wenige Minuten später wurde schließlich Marc Duttle freigespielt, doch dieser zielte im Eins gegen Eins gegen Erb ein Stück zu hoch. Der TSB kam in dieser Phase nicht unbedingt zu nennenswerten Tormöglichkeiten, lediglich Sadri Hoti kam nach einer Hereingabe von Philipp Hübner zu einem Torabschluss. Zwischen der 65. und der 70. Minute bekam der TSB dann gleich zwei Freistöße am Strafraum zugesprochen. Beide Male trat Leo Erlenbusch zum Freistoß an, scheiterte jedoch einmal an der Bodnegger Mauer und einmal an Bodneggs Torhüter Sascha Buchmaier. Zu dieser Phase des Spiels warf der TSB schließlich alles nach vorne und agierte jetzt phasenweise mit 4 offensiven Spielern. Mit dieser offensiven Ausrichtung ließen sich die schnellen Konter der Bodnegger kaum verhindern und so hatte der TSV gleich dreimal die Chance zur Vorentscheidung. Der TSB hingegen hatte jedoch in Fabian Erb den besten Mann des Spiels im Tor und so vereitelte der erst 19-jährige Torhüter des TSB in der Schlussphase drei 100%ige-Torchancen des TSV sehenswert. Im offensiven Bereich sollte sich Erbs Mannschaft dann für den eigenen Willen in der 78. Minute belohnen. Eine abgeblockte Hereingabe von Firat Beyter machte der eingewechselte Caner Dogan noch einmal scharf und fand in der Mitte den ebenfalls eingewechselten Dennis Justus, welcher aus kurzer Distanz einen wuchtigen Kopfball Richtung Tor brachte. Bodneggs Torhüter Buchmaier konnte den Ball nur noch abblocken und so stand Routiner Viktor Krohmer goldrichtig und konnte per Abstauber bereits seinen 4. Saisontreffer sowie den umjubelten Ausgleich erzielen. Der TSB war in den verbleibenden Minuten die aktivere Mannschaft. Bodnegg schien mit dem Punktgewinn gut leben zu können und setzte in der Offensive kaum mehr Akzente. Stattdessen bekam der TSB einen weiteren Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen, doch abermals scheiterte Leo Erlenbusch an der Bodnegger Mauer (83.). Nur drei Minuten später erlief Erlenbusch einen schlampigen Rückpass der Bodnegger Hintermannschaft, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel an Buchmaier im TSV-Tor. Als alles mit dem 1:1-Unentschieden rechnete, erkämpfte sich der auffällige Sadri Hoti in der gegnerischen Hälfte den Ball, schüttelte gleich drei Gegenspieler ab und war an der Strafraumgrenze nur per Foulspiel zu stoppen. Folgerichtig sah Bodneggs bereits verwarnter Fritz Gessler die Gelb-Rote-Karte und der TSB bekam als letzte Szene des Spiels einen weiteren Freistoß aus 18 Metern zugesprochen. Doch die sonst so große Stärke bei Standards sollte dem TSB an diesem Tag nicht den Lucky Punch bringen und so blieb Erlenbusch mit der letzten Aktion des Spiels ein weiteres Mal in der Bodnegger Mauer hängen, bevor Schiedsrichter Demirdal das Spiel abpfiff. Mit dem 1:1-Unentschieden verteidigt der TSB die Tabellenführung und hält den TSV Bodnegg weiterhin mit 3 Punkten Vorsprung auf Distanz. Am kommenden Spieltag ist der TSB jedoch zum Zuschauen verdammt, denn dann ist die Mannschaft von Trainer Waldemar Botschkarev spielfrei und kann beobachten, wie sich die Konkurrenz so schlägt.

Tore:

1:0 Marc Duttle (38.)

1:1 Viktor Krohmer (78.)

Für den TSB spielten:

Erb-Bühler (63. Justus), Kessel, Yigiter, Beyter-Behne (56. Heinrich), Krohmer, Heinrich (41. Hoti), H. Dogan (69. C. Dogan)-Erlenbusch-Hübner (69. Bekiri)

Gelb-Rote-Karte: Fritz Gessler (Bodnegg/90./wiederholtes Foulspiel)

TSV Bodnegg II 0:6 TSB Ravensburg II

Tore:

0:1 Sefdet Baftiu (14.)

0:2 Eugen Kaiser (17.)

0:3 Robert Schön (24.)

0:4 Eugen Kaiser (43.)

0:5 Eugen Kaiser (60.)

0:6 Dimitri Probst (78.)

Für den TSB II spielten:

Weber-Aktun (32. Iannuzzi), Sajdak (46. Assanti), Schön, Nogalj-Kanunnikov, Care (37. Maier), Lang, Michejlis (46. Probst)-Baftiu, Kaiser 

Im Vorspiel wurde die Reserve des TSB Ravensburg ihrer Rolle als souveräner Spitzenreiter gerecht und entschied die Begegnung quasi bereits in den ersten 20 Minuten. Sefdet Baftiu konnte mit der ersten Chance des Spiels ein perfektes Zuspiel von Eugen Kaiser zur frühen Führung verwerten (14.), unmittelbar danach staubte Kaiser nach einem Ravensburger Eckball zum 2:0 ab (17.). Als der aufgerückte Innenverteidiger Robert Schön nach 24 Minuten zu einem Sololauf ansetzte und anschließend sogar noch den Bodnegger Torhüter umkurvte, um das 3:0 nachzulegen, war das Spiel entschieden. Kurz vor der Halbzeit konnte Eugen Kaiser nach mustergültiger Vorlage von Neuzugang Alexander Michejlis auf 4:0 erhöhen (43.), nach einer Stunde erzielte Kaiser gar seinen dritten Treffer, dieses Mal war der eingewechselte Dimitri Probst der Vorlagengeber. Gut 10 Minuten vor dem Schlusspfiff markierte Probst schließlich selbst den 6:0-Endstand, abermals war Eugen Kaiser als Vorlagengeber beteiligt und kürte sich somit mit 3 Treffern und 2 Vorlagen zum Spieler der Partie. Der TSB Ravensburg II bekam in dieser Woche außerdem wie erwartet das abgesagte Auswärtsspiel in Michelwinnaden zu seinen Gunsten gewertet und führt damit mit 15 Punkten aus 5 Spielen die Tabelle der Reservestaffel souverän an.