Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

Erster Reifetest für junge Ravensburger Mannschaft
  08.09.2020

TSB Ravensburg – TSV Berg II (Vorbericht)

Liebe Fußballfreunde,

nachdem unser TSB Ravensburg die ersten drei Pflichtspiele der neuen Saison allesamt verdient gewinnen konnte, steht bereits am morgigen Mittwochabend das nächste Spiel auf dem Programm. Da man vor einigen Wochen durch einen 6:1-Heimsieg über den SV Mochenwangen II in die 2. Runde des diesjährigen Reischmann Bezirkspokals einziehen konnte, trifft man morgen ab 18 Uhr auf dem heimischen Sportgelände auf den TSV Berg II und spielt damit um den Einzug in Runde 3.

Der TSV Berg II konnte sich in der 1. Pokalrunde trotz prominenter Unterstützung von Top-Stürmer Jakob Schusckewitz mit 4:2 beim SV Haisterkirch II durchsetzen. Nur wenige Tage darauf verlor man jedoch den Liga-Auftakt zuhause gegen den SV Blitzenreute mit 0:1, obwohl in Can Bozoglu, Djamel Eddine Yachir und Enes Demircan gleich drei Spieler aus der 1. Mannschaft und damit vom aktuellen Tabellenführer der Verbandsliga Württemberg aushalfen. Im Kampf um den Klassenerhalt ist diese Auftaktniederlage gegen einen direkten Konkurrenten wie den SV Blitzenreute aus Berger Sicht natürlich nicht zufriedenstellend, jedoch angesichts des frühen Zeitpunkts der Saison noch lange kein großes Problem. Die Mannschaft von Spielertrainer Taner Ata spielte seit dessen Amtsübernahme vor 3 Jahren stets eine solide Rolle in der Kreisliga A und schaffte den Klassenerhalt am Ende immer hochverdient. Einer von vielen Gründen ist dabei die enge Zusammenarbeit der drei Berger Mannschaften: Oliver Ofentausek, seinerseits Trainer der 1. Mannschaft, legt großen Wert darauf, die 2. Mannschaft in der Kreisliga A zu unterstützen und wird auch in dieser Saison, ähnlich wie in der letzten Spielzeit, immer wieder personelle Unterstützung aus seinem breiten Verbandsliga-Kader schicken. So gingen beispielsweise in der vergangenen Spielzeit 25 der 31 erzielten Tore auf das Konto von Spielern, welche ebenfalls in der Verbandsliga eingesetzt wurden. Diese Statistik soll die gute Entwicklung der jungen Mannschaft um Spielführer Marvin Schmid jedoch keinesfalls schmälern. Denn immer wieder integrieren die Berger junge Spieler in ihre 2. Mannschaft und so ist es neben dem Klassenerhalt in dieser Saison ein wichtiges Ziel, Talente wie Torhüter Dominik Hagel, Mittelfeldspieler Maximilian Zorrell oder Stürmer Kevin Lang in den ersten Spielen im aktiven Bereich zu unterstützen und ihnen möglichst viel Spielzeit einzuräumen, um diese konstante Entwicklung der vergangenen Jahre weiterzutragen. Stürmer Kevin Lang wird jedoch im morgigen Spiel nicht auflaufen, er sah in der 1. Pokalrunde nach einem harten Einsteigen die rote Karte und fehlt damit gesperrt. Ansonsten sind uns bei den Bergern keine weiteren Sperren oder Verletzungen bekannt, weswegen davon auszugehen ist, dass die Rot-Weissen in Bestbesetzung antreten können.

Die drei Pflichtspielsiege zum Auftakt deuten auf Seiten des TSB Ravensburgs zwar auf einen gelungenen Saisonstart hin, sind jedoch noch lange kein Grund, einen Gang zurückzuschalten. Für die Mannschaft von Trainer Ekrem Ozan stehen in den nächsten Tagen und Wochen schwere Spiele auf dem Programm, das erste davon am morgigen Pokalabend. Ein vermeintlicher Vorteil hierfür kann der große und durchaus ausgeglichen besetzte Kader des TSB sein, da man aktuell quasi jede Position mehrfach besetzen kann. Dennoch hatte man in einigen Phasen der vergangenen Spiele hin und wieder das Gefühl, die junge Mannschaft würde sich zu sehr auf ihr enormes Potential verlassen. Die Konsequenz waren unter anderem vermeidbare Foulspiele oder gar Gegentreffer, welche in den anstehenden Begegnungen teuer sein können. Für Mittelfeldantreiber Ridvan Soyudogru und Co heißt es daher, in den zukünftigen Spielen über die volle Distanz gut zu arbeiten und dem Gegner damit über 90 Minuten das eigene Spiel aufdrücken. Im morgigen Pokalspiel wird es mindestens eine personelle Veränderung in der Ravensburger Aufstellung geben, denn Ersatztorhüter Fabian Erb wird das Tor des TSB hüten. Ansonsten lässt sich Trainer Ekrem Ozan vor dem morgigen Spiel nicht in die Karten schauen, man kann sich jedoch sicher sein, dass dieser die bestmögliche Aufstellung wählen wird, schließlich möchte man die nächste Pokalrunde erreichen. Wir freuen uns auf einen spannenden und fairen Pokalfight, wünschen zudem Schiedsrichter Benjamin Felka vom FC Mittelbiberach eine gute Leitung und möchten alle Zuschauer darauf bitten, sich an die gängigen Hygieneregeln zu halten.


Karriere beim TSB Ravensburg


Zu den Jugendmannschaften
Zu den Jugendmannschaften