Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

Kessel und Co belohnen sich am Ende nicht
  10.09.2020

TSB Ravensburg 3:6 n.E. TSV Berg II (Spielbericht)

Am gestrigen Mittwochabend empfing unser TSB Ravensburg den TSV Berg II in der 2. Runde des diesjährigen Reischmann Bezirkspokals. Beide Mannschaften zeigten in den ersten 30 Minuten eine konzentrierte Leistung und versuchten ihre spielerischen Stärken auszunutzen, wirklich gefährliche Torchancen gab es jedoch kaum. In der 32. Minute zeigten die Berger dann den ihrerseits schönsten Angriff der 1. Halbzeit: Über die Stationen Marvin Schmid, Niklas Eberle und Fabian Brenner kam der Ball auf den schnellen Spielertrainer Taner Ata, welcher sich im Strafraum durchsetzte und anschließend mit einer flachen Hereingabe Torjäger Dominik Deutscher fand. Dieser drückte den Ball gekonnt zur Berger Führung über die Linie. Doch der TSB, welcher bis zu diesem Zeitpunkt gegen die höherklassigen Gäste sehr gut mithielt, steckte nicht auf und belohnte sich kurz vor der Halbzeit mit dem 1:1-Ausgleich: Nach einem unsauberen Zuspiel weit in der gegnerischen Hälfte der Berger kam Lavdrim Bekiri an den Ball und zögerte keinen Augenblick, um anschließend einen überragenden Diagonalball über das halbe Spielfeld genau in den Lauf von Stürmer Nazim Ibraimoski zu spielen. Ibraimoski verarbeitete den schwierig zu kontrollierenden Ball mit seinem ersten Kontakt perfekt und setzte sich so gegen zwei Berger Gegenspieler durch und schloss anschließend aus 16 Metern per Heber über den herausstürmenden Berger Torhüter Hagel ab (40.). Nach diesem sehenswerten Treffer ging es mit dem gerechten Ergebnis von 1:1 in die Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, jedoch blieben Torchancen weiterhin Mangelware. In der 56. Minute schien es TSB-Verteidiger Firat Beyter viel zu langweilig zu werden, sodass dieser auf die Idee kam, als letzter Mann in ein Dribbling gegen zwei Gegenspieler zu gehen. Nach der Balleroberung von Michele Carbone hatte der TSB dann jedoch Glück, dass dieser den Ball auf Dominik Deutscher querlegte, welcher knapp im Abseits stand, weswegen es beim 1:1 blieb. Doch nur wenige Minuten später sollte der TSV Berg doch seinen zweiten Treffer erzielen: Nach einem Foulspiel, gut 35 Meter vor dem Tor, bekamen die Berger einen Freistoß zugesprochen. Carbone legte sich den Ball zurecht und zog einfach einmal ab, TSB-Torhüter Erb war die Sicht versperrt und so ging der Ball flach ins linke Eck zur abermaligen Berger Führung. Doch auch diese Führung sollte nur wenige Minuten halten. In der 67. Minute ließ der TSB den Ball sehr schnell über Justus, Soyudogru und Erlenbusch laufen und plötzlich war der pfeilschnelle Abubacarr Manneh auf der rechten Strafraumseite durch. Manneh wollte überlegt auf den langen Pfosten querlegen, wo einmal mehr Ibraimoski lauerte, doch TSV-Verteidiger Marvin Schmid riskierte mit einer Grätsche alles und bekam dabei den Ball an die Stützhand, weshalb der sehr gut leitende Schiedsrichter Benjamin Felka vom FC Mittelbiberach regelkonform auf den Punkt zeigte. Damit erhielt der TSB Ravensburg den dritten Strafstoß in einem Pflichtspiel nacheinander und hatte dadurch die Chance, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Ravensburgs Neuzugang Mergim Gashi schnappte sich den Ball und schickte Bergs Torhüter Hagel gekonnt in die falsche Ecke – 2:2. In den Schlussminuten hatte die junge Berger Mannschaft dann zugegebenermaßen mehr Spielanteile und schnürte die Ravensburger Hintermannschaft von Minute zu Minute tiefer in der eigenen Hälfte ein. Der TSB hingegen verteidigte sein Tor mit aller Kraft und versuchte nach Balleroberungen über die schnellen Manneh, Gashi und Ibraimoski vielleicht sogar den Lucky Punch zu setzen, doch leider wurden sämtliche Kontersituationen nicht zielstrebig genug ausgespielt. Bemerkenswert war die Abwehrleistung des TSB um Spielführer Ralf Kessel, welcher sich gleich dreimal in Schussversuche der Berger warf und keinen Ball verloren gab. Kessel steckte dabei seine Nebenleute in der Viererkette, Justus, Krohmer und Beyter, an und der TSB bewies, dass er auch kämpferische Stärken hat. Am Ende blieb es bei einem gerechten 2:2-Unentschieden, weshalb der Sieger per Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Hierbei begannen die Berger in Person von Jeremias Wunderlich, welcher TSB-Torhüter Fabian Erb mit all seiner Erfahrung in die falsche Ecke schickte. Im Anschluss scheiterte Ravensburgs erster Schütze Firat Beyter am jungen Torhüter Hagel, bevor Christian Leuthold für Berg erhöhte. Für den TSB verkürzte dann Filip Peric mit etwas Glück, ehe Niklas Eberle den alten Vorsprung wieder herstellte. Anschließend verzockte sich Ravensburgs Mergim Gashi mit seinem Versuch in die Tormitte, da Torhüter Hagel lange stehenblieb und den Ball somit per Fußabwehr entschärfte. Den entscheidenden Elfmeter für den TSV Berg II verwandelte schließlich Fabian Brenner mit ordentlich Glück, da Fabian Erb den Ball noch mit der Hand berührte, doch am Ende gewannen die Berger das Elfmeterschießen. Im Nachhinein darf der TSB Ravensburg allen voran auf seine kämpferische Leistung stolz sein und muss in den kommenden Spielen darauf aufbauen. Zudem gratuliert der TSB dem TSV Berg II zum Einzug in die nächste Pokalrunde und bedankt sich für einen sehr spannenden aber fairen Pokalfight. Für die Mannen von TSB-Trainer Ekrem Ozan geht es am kommenden Sonntag weiter, dann trifft man auswärts auf die bislang eher unbekannte SGM TSV Hege/SV Nonnenhorn/BC Bodolz III, Spielbeginn ist wie gewohnt um 15 Uhr, die Reservemannschaft des TSB ist spielfrei.

Für den TSB spielten:

Erb-Justus, Krohmer, Kessel, Beyter-Manneh, Bekiri, Soyudogru, Gashi-Erlenbusch (70. Peric)-Ibraimoski

Tore:

0:1 Dominik Deutscher (32.)

1:1 Nazim Ibraimoski (40.)

1:2 Michele Carbone (60.)

2:2 Mergim Gashi (67./Handelfmeter)

Elfmeterschießen:

2:3 Jeremias Wunderlich

Dominik Hagel hält Elfmeter von Firat Beyter

2:4 Christian Leuthold

3:4 Filip Peric

3:5 Niklas Eberle

Dominik Hagel hält Elfmeter von Mergim Gashi

3:6 Fabian Brenner


Karriere beim TSB Ravensburg


Zu den Jugendmannschaften
Zu den Jugendmannschaften