Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

TSB dreht einmal mehr das Spiel
  30.09.2019 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

SC Michelwinnaden 2:3 TSB Ravensburg (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag stand für unseren TSB Ravensburg das Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten SC Michelwinnaden auf dem Programm. Als Tabellenführer fuhr man selbstverständlich mit breiter Brust nach Michelwinnaden, doch wer mit einer leichten Aufgabe rechnete, wurde schnell eines Besseren belehrt. Zwar war der TSB vom Anpfiff weg die deutlich aktivere Mannschaft und kam vor allem durch Nazim Ibraimoski zu sehr guten Tormöglichkeiten, doch dieser scheiterte gleich viermal am glänzend aufgelegten SCM-Torhüter Patrick Knuth. Zusätzlich vergaben auch Philipp Hübner (16.) und Sadri Hoti (17.) gute Einschussmöglichkeiten. In der 19. Minute traute sich der SCM dann erstmals über die Mittellinie und prompt wurde es gefährlich: Can Yigiter kam in einem Zweikampf einen Schritt zu spät und so bekam der SCM einen Freistoß aus 20 Metern zugesprochen. Julian Geray legte sich den Ball zurecht und brachte diesen traumhaft im linken Torwinkel zur überraschenden 1:0-Führung für Michelwinnaden unter. Danach fand der TSB für einige Minuten nicht mehr ins Spiel zurück. Nach 27 Minuten dann der erneute Schock für den Tabellenführer: Ali Mohammadi spielte nach einem Ballgewinn einen eigentlich ungefährlichen Ball auf Fabian Hauer, doch dieser fackelte gar nicht lange und drosch den Ball per Vollspannknaller in den rechten Torwinkel – 2:0. TSB-Trainer Waldemar Botschkarev rüttelte seine Mannschaft jetzt mit einem frühen Doppelwechsel wach und brachte Dominik Heinrich und Patrick Pfefferkorn für Sadri Hoti und Lavdrim Bekiri. Besonders die Einwechslung von Heinrich brachte neuen Schwung, denn dieser ging wie gewohnt keinem Zweikampf aus dem Weg und verhalf seiner Mannschaft wieder zu einem deutlichen Übergewicht im Mittelfeld. Zwischen der 30. und der 45. Minute sahen die Zuschauer schließlich eine Drangphase des TSB mit etlichen Tormöglichkeiten: Leo Erlenbusch zielte bei einem Freistoß etwas zu ungenau (33.), zudem wurde Hakan Dogans Schussversuch geblockt (35.) und auch Dominik Heinrich brachte den Ball aus 6 Metern nicht an SCM-Schlussmann Knuth vorbei (41.). In der 42. Minute sollte sich der TSB dann aber belohnen. Leo Erlenbusch zeigte ein sehenswertes Solo gegen 4 Michelwinnadener und war nach seinem dritten Haken im Strafraum nur per Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Elfmeter schob Neuzugang Firat Beyter gekonnt in die rechte Torecke und verkürzte so auf 2:1. Keine zwei Minuten später wurde dann Hakan Dogan von Erlenbusch freigespielt und dribbelte ebenfalls in den Strafraum, wo auch er zu Fall gebracht wurde. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Alessandro Winter entschied nach kurzer Überlegung auf Weiterspielen, was aus Ravensburger Sicht zwar hart aber schlussendlich vertretbar war. Hakan Dogan jedoch ließ sich davon nicht beirren und bekam nur Sekunden später einen zweiten Ball, dieses Mal von Benjamin Bühler, zugespielt und zögerte dieses Mal nicht lange, um per Vollspannschuss den verdienten 2:2-Ausgleich aus 18 Metern zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich in die Halbzeitpause. Der zweite Durchgang begann für den TSB denkbar ungünstig: Nach 47 Minuten setzte Nazim Ibraimoski zu einem Sololauf an und verletzte sich dabei wohl schwerer am Oberschenkel. Wir wünschen unserer Nummer 10 eine schnelle Genesung. Doch auch in der Folgezeit war der TSB die Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz. Der SC Michelwinnaden konzentrierte sich bereits früh in der zweiten Halbzeit darauf, das 2:2-Unentschieden zu verwalten. Für den TSB war es auf dem schmalen Platz nicht einfach, den Abwehrriegel der Gastgeber zu knacken und so spielte man sich kaum Tormöglichkeiten heraus. Nach etwas mehr als einer Stunde spielte schließlich Erlenbusch einen genialen Steckpass auf Patrick Pfefferkorn, doch dessen Schussversuch wurde im letzten Moment geblockt. Den anschließenden Eckball köpfte schließlich Dominik Heinrich aus 5 Metern knapp am Tor vorbei. Man hatte nach dieser Doppelchance ein wenig das Gefühl, dass das Spiel vor sich hinplätscherte und der TSB scheinbar keinen Treffer mehr erzielen würde. Zwar fand der Ball immer wieder den Weg in den Michelwinnadener Strafraum, doch dort wurde er konsequent von den sehr robusten Alexander Wiest und Andreas Buczmann geklärt und so kam der TSB lediglich durch einen Distanzschuss von Dennis Justus (78.) zu einer nennenswerten Gelegenheit. In der 84. Minute erfolgte dann jedoch die spielentscheidende Szene: Leo Erlenbusch spielte den eingewechselten Caner Dogan auf der linken Seite frei und dieser nutzte die Gunst der Stunde um eine scharfe Hereingabe aus dem Halbfeld zu bringen. Der Ball kam schließlich auf Höhe des Elfmeterpunktes herunter, wo Philipp Hübner mit einem gut getimten Kopfball gegen die Laufrichtung zur Stelle war und doch noch den 3:2-Siegtreffer erzielen konnte. Kurz darauf war Sadri Hoti nach einer Flanke von Justus am Fünfmeterraum völlig frei, doch er köpfte Knuth den Ball genau in die Hände (88.). Am Ende blieb es beim 3:2-Auswärtssieg für den TSB Ravensburg, welcher damit die Tabellenführung verteidigen konnte und somit den fünften Sieg nacheinander einfuhr. Am kommenden Sonntag darf sich die Kreisliga B auf ein absolutes Spitzenspiel freuen, denn dann fährt der TSB als Spitzenreiter zum Tabellenzweiten TSV Bodnegg (Spielbeginn: 15 Uhr). 

Tore:

1:0 Julian Geray (19.)

2:0 Fabian Hauer (27.)

2:1 Firat Beyter (42./Foulelfmeter)

2:2 Hakan Dogan (44.)

2:3 Philipp Hübner (84.)

Für den TSB spielten:

Erb-Bühler (52. Justus), Yigiter, Krohmer, Beyter-H. Dogan, Erlenbusch, Bekiri (33. Heinrich), Hoti (33. Pfefferkorn/61. C. Dogan)-Ibraimoski, Hübner 



Fußballjugend macht bis Ende August Sommerpause