Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

TSB gewinnt erstes Heimspiel
  07.09.2020

TSB Ravensburg 3:1 SV Schmalegg (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag empfing unser TSB Ravensburg den SV Schmalegg zum ersten Heimspiel der Saison 2020/21. Bereits nach nicht einmal 5 Minuten hätte der TSB Ravensburg dabei einen Start nach Maß erwischen können: Nach einem Zuspiel von Ridvan Soyodugru war der schnelle Abubacarr Manneh von der Schmalegger Hintermannschaft im Strafraum nur per Foulspiel zu stoppen und so zeigte der sehr gute Schiedsrichter Michael Jahnel aus Bolstern folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Nachdem Ravensburgs Routinier Leo Erlenbusch seinen Strafstoß in der Vorwoche vergeben hatte, wollte dieser es diese Woche umso besser machen, doch sein Versuch ging knapp am rechten Torpfosten vorbei und bedeutete somit nicht die frühe Führung für die Gastgeber. Stattdessen tat sich der TSB für einige Minuten gegen die tiefstehenden Schmalegger schwer. Die beiden besten Tormöglichkeiten der ersten halben Stunde gingen ebenfalls auf das Konto von Erlenbusch, welcher einmal per Direktabnahme und einmal per Freistoß am stark parierenden Dominik Schneider im Schmalegger Tor scheiterte. Ansonsten versuchten sich Hakan Dogan und Nazim Ibraimoski, konnten jedoch mit ihren Abschlüssen nur für wenig Gefahr sorgen. Als die gut 100 Zuschauer auf dem Ravensburger Sportgelände dann mit einer torlosen 1. Halbzeit rechneten, schlug der TSB doch noch zu: Lavdrim Bekiri eroberte sich in der gegnerischen Hälfte energisch den Ball und nahm seinen Mitspieler Ridvan Soyudogru mit, welcher überlegt auf Leo Erlenbusch durchsteckte. Erlenbusch hob den Kopf und fand am langen Pfosten Nazim Ibraimoski, welcher den Ball aus kürzester Distanz zur 1:0-Führung und dem gleichzeitigen Halbzeitstand einschob (45.+1). Direkt nach Wiederanpfiff merkte man dem TSB dann an, dass man das Spiel schnellstmöglich zu den eigenen Gunsten entscheiden wollte. Wie in den letzten Wochen ging dabei vor allem Neuzugang Ridvan Soyudogru voran und kurbelte das Offensivspiel durch schöne Ballverteilungen an. So war er es auch in der 50. Minute, der den zweiten Ravensburger Treffer entscheidend einleitete: Zunächst kam Soyudogru im Mittelfeld an den Ball und setzte sich gleich gegen drei Gegenspieler durch, bevor er zunächst mit Bekiri und anschließend mit Erlenbusch einen Doppelpass spielte. Anschließend hatte er sogar noch die Übersicht, um gut 20 Meter vor dem Tor quer für Bekiri abzulegen, welcher mit einem überlegten Schlenzer in die lange Ecke für das 2:0 sorgte. In den darauffolgenden 10 Minuten erhöhten die Ravensburger weiterhin den Druck und wickelten die Gäste rund um den eigenen Strafraum ein. Dabei hätte beispielsweise Mergim Gashi nach einer tollen Vorarbeit von Manneh auf 3:0 erhöhen können, verfehlte das Tor jedoch um wenige Zentimeter (58.). Besser machte es Gashi dann in der 63. Minute: Im Anschluss an einen Eckball von Benjamin Bühler brachten die Schmalegger das Spielgerät nicht aus dem eigenen Strafraum und so konnte Gashi aus 7 Metern mehr oder weniger ungehindert abstauben und damit seinen ersten Treffer für den TSB Ravensburg erzielen. Mit diesem Treffer und der scheinbaren Vorentscheidung nahm der TSB leider einen Gang hinaus und spielte einige klare Überzahlsituationen nicht mehr konsequent aus. Zwar brachten die Einwechslungen von Anel Demirovic, Filip Peric und Sefdet Baftiu noch einmal neuen Schwung in die Offensivbemühungen, doch trotz einiger Torabschlüsse wurde es nur selten wirklich gefährlich für die Gäste aus Schmalegg. Diese profitierten in der 75. Minute dann jedoch auf der anderen Seite des Spielfeldes von einer Unachtsamkeit in der Ravensburger Defensive und so stand Landing Jatta plötzlich mutterseelenallein vor TSB-Torhüter Jäger, umkurvte diesen gekonnt und schob zum 1:3-Anschlusstreffer ein. Nur 3 Minuten später bot sich für den SVS dann bei einer Freistoßsituation tatsächlich die große Chance zum 2:3, doch Spielführer Dirk Fladerer zielte gut einen Meter zu hoch. Am Ende plätscherte das Spiel mehr oder weniger bis zum Abpfiff vor sich hin und der TSB darf sich letztendlich über einen verdienten 3:1-Heimsieg freuen, muss sich aber in den kommenden Spielen in einigen Bereichen steigern. Weiter geht es für die Mannschaft von Trainer Ekrem Ozan bereits am Mittwoch um 18 Uhr, dann empfängt man zuhause in der 2. Runde des Bezirkspokal den A-Ligisten TSV Berg II.

Für den TSB spielten:

Jäger-Bühler, Kessel, Beyter-Manneh (74. Hübner), Bekiri, Soyudogru,H. Dogan (55. Peric)-Erlenbusch (58. Baftiu)-Ibraimoski (63. Demirovic), Gashi  

Tore:

1:0 Nazim Ibraimoski (45.+1)

2:0 Lavdrim Bekiri (50.)

3:0 Mergim Gashi (63.)

3:1 Landing Jatta (75.)

Besonderes Vorkommnis: Leo Erlenbusch (TSB) schießt Foulelfmeter neben das Tor (5.)

Reserven: TSB Ravensburg II 1:1 FG 2010 WRZ III

Im Spitzenspiel der diesjährigen Reservestaffel trennten sich der TSB Ravensburg II und die FG 2010 WRZ III leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Nachdem Alexander Michejlis die Gastgeber in der 24. Minute mit einem abgefälschten Distanzschuss in Führung brachte, erzielten die Gäste nur kurz darauf durch Jonathan Heithier den Ausgleichstreffer. Im zweiten Durchgang boten sich schließlich auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten, am Ende war der TSB dem Sieg wohl einen Tick näher, hatte jedoch beispielsweise Pech, dass ein Treffer von Philipp Hübner aufgrund einer Abseitsstellung von Adrian Nogalj nicht anerkannt wurde. Am morgigen Dienstag spielt die Mannschaft des Trainerduos Nidens/Sima bereits wieder, dann wird das Spiel vom 1. Spieltag beim SC Michelwinnaden nachgeholt.

Für den TSB II spielten:

Wilczek-Weber (67. Iochim), Yigiter, Michejlis, Iannuzzi (46. Aktun)-Hoti, Kaiser, Wirth (46. Beck), Nogalj-Hübner, Kanunnikov (61. Probst)

Tore:

1:0 Alexander Michejlis (24.)

1:1 Jonathan Heithier (28.)


Karriere beim TSB Ravensburg


Zu den Jugendmannschaften
Zu den Jugendmannschaften