Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

TSB holt 6 Punkte beim FC Kosova Weingarten
  12.10.2020 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

FC Kosova Weingarten 1:2 TSB Ravensburg (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag trat unser TSB Ravensburg zum Auswärtsspiel beim FC Kosova Weingarten an. Nachdem sich beide Mannschaften in der ersten Viertelstunde eher im Mittelfeld duellierten, bekam der TSB nach genau 15 Minuten aufgrund eines Foulspiels an Sefdet Baftiu einen Freistoß aus zentraler Position zugesprochen. Ravensburgs Mann für die Standards, Leo Erlenbusch, lief an, zirkelte den Ball jedoch aus 17 Metern knapp über den rechten Torwinkel. Nur gut 5 Minuten später hatten auch die Hausherren vom FC Kosova ihre erste Tormöglichkeit: Spielertrainer Dugaxhin Shala schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vor das Ravensburger Tor, wo Shaban Terstenov freistehend zum Kopfball kam und Torhüter Kilian Jäger zu einer Glanzparade zwingen musste (21.). Nur wenige Minuten später war Jäger dann aber machtlos. Nachdem der FC Kosova im Mittelfeld eine traumhafte Kombination über drei Stationen zeigen konnte, stand Stürmer Arxhend Shala plötzlich frei vor Jäger und schob eiskalt zur 1:0-Führung für den FC Kosova ein (25.). Nach diesem Treffer hatte der TSB Ravensburg einige Minuten lang Probleme, in das Spiel zurückzufinden. Zwar hatte der TSB etwas mehr Ballbesitz, man konnte sich gegen die leidenschaftlich verteidigenden Spieler des FC Kosova, bei denen beispielsweise Spielführer Shaban Terstenov mit einer überragenden Zweikampfquote herausstach, jedoch in den entscheidenden Bereichen des Spielfeldes nicht durchsetzen. Das Spiel plätscherte somit ein wenig vor sich hin, ehe der FC Kosova kurz vor der Halbzeit noch zu einer Doppelchance kam. Zunächst klatschte der Ball, welchen Shaka Adaba zuletzt berührte, nach einem Pressschlag auf die Querlatte (45.+2), nur wenige Sekunden später hätte Arxhend Shala beinahe das 2:0 besorgt, doch Ravensburgs Spielführer Can Yigiter konnte den Ball noch für seinen bereits geschlagenen Torhüter von der Linie kratzen (45.+3). Damit ging es im Weingartener Argonnenpark mit einer letztlich verdienten 1:0-Führung für den FC Kosova in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang sollten die Zuschauer dann einen veränderten TSB Ravensburg sehen. Angetrieben vom fleißigen Spielmacher Leo Erlenbusch hatten die Gäste jetzt mehr vom Spiel und konnten auch mehr Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben als noch in der ersten Halbzeit. Die erste gute Tormöglichkeit des zweiten Durchgangs hatte schließlich auch der TSB Ravensburg in Person von Nazim Ibraimoski, welcher im Anschluss an einen Eckball von Erlenbusch per Dropkick zum Abschluss kam, den Ball jedoch gut einen Meter über das Tor schoss (55.). Für neuen Schwung sorgte zudem ein Doppelwechsel nach einer Stunde Spielzeit. TSB-Trainer Ekrem Ozan brachte mit Armin Dauti und Sadri Hoti zwei schnelle Spieler auf den Flügel, was sich nur wenige Sekunden später bezahlt machte: Sadri Hoti eroberte sich auf der linken Seite den Ball, spielte quer auf Leo Erlenbusch, welcher wiederum zu Nazim Ibraimoski weiterspielte. Ibraimoski sah den startenden Armin Dauti auf der rechten Angriffsseite und steckte diesem den Ball perfekt zwischen zwei Gegenspielern durch, so dass Dauti mit seinem ersten Ballkontakt zum mittlerweile verdienten 1:1-Ausgleich einschieben konnte (61.). In der Folgezeit sahen die gut 150 Zuschauer auf dem Weingartener Sportgelände einen offenen Schlagabtausch. Das Spiel war mittlerweile von einigen Zweikämpfen und Unterbrechungen mit Spielanteilen auf beiden Seiten geprägt. Der TSB Ravensburg versuchte dabei meistens eine spielerische Lösung zu finden, während der FC Kosova auf schnelle Umschaltsituationen lauerte. In der 82. Spielminute folgte dann die spielentscheidende Szene: Nach einer Hereingabe von Leo Erlenbusch konnte der Torhüter des FC Kosova Weingarten, Alhajie Omar Bojang, den Ball nicht festhalten und ließ diesen im Fünfmetterraum fallen. Ravensburgs aufgerückter Innenverteidiger Ralf Kessel reagierte dann am schnellsten und grätschte das Spielgerät mit purem Wille zur umjubelten 2:1-Führung über die Linie. Leider entwickelten sich aus diesem Torjubel heraus einige unschöne Szenen. Der FC Kosova Weingarten fühlte sich vom Torjubel des TSB Ravensburg provoziert und so kam es zu einigen Meinungsverschiedenheiten, welche für einige Spieler und Anhänger beider Mannschaften zu einer kleinen Rudelbildung führten. Bis zu diesem Zeitpunkt begegnete man sich in einem harten, aber fairen Spiel mit absoluter sportlicher Fairness, weshalb diese Szenen kurz vor Schluss sowie vergleichbare Szenen unmittelbar nach dem Abpfiff ein eigentlich spannendes Kreisliga B-Spiel nicht verdienten. Am Ende muss man aus Ravensburger Sicht von einem glücklichen, aber nicht unverdienten 2:1-Auswärtssieg sprechen. Der FC Kosova Weingarten kann es mit einem ähnlich leidenschaftlichen Auftreten wie gestern in dieser Saison noch einigen Mannschaften schwer machen. Den TSB Ravensburg brachte dieser Sieg aufgrund der gleichzeitigen 2:1-Niederlage der Sportfreunde Friedrichshafen wieder auf den 3. Tabellenplatz. Nächste Woche muss die Mannschaft von Spielführer Can Yigiter beim SV Alttann antreten.

Für den TSB spielten:

Jäger-Bühler, Kessel, Yigiter, Beyter (39. Justus)-H. Dogan (60. Dauti), Bekiri, Soyudogru, Ibraimoski-Erlenbusch (85. Manneh)-Baftiu (59. Hoti)

Tore:

1:0 Arxhend Shala (25.)

1:1 Armin Dauti (61.)

1:2 Ralf Kessel (82.)

Reserven:

FC Kosova Weingarten II 0:5 TSB Ravensburg II

Im Spiel der Reservemannschaften konnte der TSB Ravensburg einmal mehr seiner Rolle als Favorit gerecht werden. Nach der frühen Führung von Pascal Beck, welcher sich im Nachhinein als Matchwinner fühlen darf, brauchte der TSB II trotz einiger Hochkaräter jedoch bis zur 78. Spielminute, ehe Alexander Sereda zum vorentscheidenden 2:0 abstauben konnte. Anschließend schraubten Eugen Kaiser, erneut Pascal Beck und Lackshiann Ganeswaran das Ergebnis in den Schlussminuten auf 5:0.

Für den TSB II spielten:

Wilczek-Ganeswaran, Cancar, Lang (46. Weber), C. Dogan-Wirth (66. Kahlweihs), Pfefferkorn (54. Sereda), Sajdak, Cescato-Kaiser (41. Anandarajah), Beck

Tore:

0:1 Pascal Beck (16.)

0:2 Alexander Sereda (78.)

0:3 Eugen Kaiser (80.)

0:4 Pascal Beck (84.)

0:5 Lackshiann Ganeswaran (85.)


Jugendtrainer für F-Jugend und Bambini gesucht!


Hygienekonzept TSB Ravenbsurg

Zu den Jugendmannschaften
Zu den Jugendmannschaften