Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

TSB reist zum Spitzenspiel 1. gegen 2. nach Bodnegg
  04.10.2019 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

TSV Bodnegg – TSB Ravensburg (Vorbericht)
 

Liebe Fußballfreunde,

nach einem eher enttäuschenden Auftritt am vergangenen Sonntag beim Tabellenvorletzten SC Michelwinnaden konnte unser TSB Ravensburg durch den späten Treffer zum 3:2 noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen und die Tabellenführung verteidigen. Für die anstehende Aufgabe beim TSV Bodnegg am Sonntag bedarf es eine klare Leistungssteigerung, möchte man auch nach diesem Spiel ganz oben in der Tabelle stehen. Das Spitzenspiel der Kreisliga B2 beginnt am Sonntag wie gewohnt um 15 Uhr, bereits um 13:15 Uhr treffen die beiden Reservemannschaften aufeinander. Im Vorspiel scheinen die Rollen klarer verteilt zu sein, denn dort empfängt der Tabellenletzte, TSV Bodnegg II, den souveränen Spitzenreiter TSB Ravensburg II mit seinem 16-Tore-Sturm aus 3 Spielen. Das Ravensburger Trainertrio Nidens/Sima/Sima und deren Team würde sich dennoch über zahlreiche Unterstützung freuen. 

In der Kreisliga B2 scheint sich der Kreis der Aufstiegskandidaten langsam aber sicher zu formieren. Während Mannschaften wie der SV Horgenzell und der SK Weingarten, denen man im Vorfeld der Saison eigentlich eine Menge zutraute, mit lediglich 7 beziehungsweise 8 Punkten aus 5 Spielen eher hinterher hechelt, stehen ganz oben in der Tabelle eben der TSB Ravensburg (15 Punkte), der TSV Bodnegg (12 Punkte) und der SV Weingarten II (10 Punkte). Zu den Mannschaften, die aktuell noch in Reichweite der Aufstiegsplätze sind, muss man außerdem den SV Weißenau (9 Punkte) und den SV Blitzenreute (aktuell 7 Punkte) hinzuzählen, welcher aller Voraussicht nach noch 3 Punkte am grünen Tisch erhalten wird, da der SV Schmalegg in der Vorwoche keine Mannschaft stellen konnte und das Spiel somit abgesagt werden musste. Für den neutralen Zuschauer zeichnet sich nach aktuellem Stand der Dinge also ein sehr spannendes Aufstiegsrennen in einer Liga, in der scheinbar jeder jeden besiegen kann, ab. 

Dass jeder jeden besiegen kann, musste der TSV Bodnegg in dieser Saison auch bereits erfahren. Zwar findet man sich nach 4 Siegen aus 6 Spielen, darunter unter anderem die deutlichen Siege gegen den SV Horgenzell (4:1) und den SV Weingarten II (5:2), auf dem Aufstiegsrelegationsplatz wieder, doch die vermeidbaren Niederlagen gegen den FV Bad Waldsee (1:2) und den SV Alttann (0:1) trüben das Bild etwas. Die klare Stärke der Bodnegger auszumachen fällt hingegen recht leicht: Nach 6 Spielen hat die Offensivabteilung von Trainer Andreas Sternbeck, welcher vor der Saison von der A-Jugend des TSV Eschach verpflichtet werden konnte, bereits 22 Treffer erzielt und ist damit die Tormaschine der Liga. Einen großen Anteil daran haben beim TSVB gleich mehrere Spieler: So verteilen sich die 22 Saisontore momentan auf 9 verschiedene Spieler, darunter allen voran das Stürmer-Trio Patrick Sonntag (5 Tore, 5 Vorlagen), Niklas Gälle (4 Tore, 3 Vorlagen) und Marc Duttle (4 Tore, 1 Vorlage). Des Weiteren sind mit Jan Häfele (1 Tor, 4 Vorlagen), Spielführer Marc Schmidt (3 Tore, 1 Vorlage), Simon Oberhuber (2 Tore, 1 Vorlage) und Marko Biesenberger (1 Tor, 2 Vorlagen) gleich 4 weitere Spieler im Kader des TSVB, die bereits 3 oder mehr Scorerpunkte in dieser Saison verbuchen konnten. Die Bodnegger Mannschaft scheint in dieser Saison demnach sehr schwer auszurechnen und dürfte die Ravensburger Hintermannschaft am Sonntag das ein oder andere Mal vor Probleme stellen wollen. Von Seiten des TSV Bodnegg sind uns keine Ausfälle bekannt, weswegen man sicher sein kann, dass Trainer Sternbeck eine topbesetzte Mannschaft ins Rennen schicken wird.  

Beim TSB Ravensburg freut man sich nach zuletzt 3 Spielen gegen tiefstehende Mannschaften auf eine Begegnung gegen einen mitspielenden Gegner. Sichtlich schwer tat sich der TSB vor allem am Sonntag gegen den SC Michelwinnaden, als dieser die gesamte zweite Halbzeit quasi mit 11 Mann rund um den eigenen Strafraum verteidigte. Erleichterung pur konnte man dem ein oder anderen Spieler von Trainer Waldemar Botschkarev nach dem späten 3:2-Siegtreffer im Gesicht ablesen. Jetzt, so ist man sich in Ravensburg bewusst, stehen die Spiele auf dem Programm, welche tatsächlich über den Aufstieg entscheiden werden. Pünktlich zum anstehenden Spitzenspiel in Bodnegg kehrte dafür in der Vorwoche Mittelfeldabräumer Dominik Heinrich zurück und hatte durch seine gewohnte Zweikampfstärke und Präsenz auch entscheidenden Anteil daran, dass der TSB die Punkte aus Michelwinnaden mitnahm. Neben Heinrich kehrte in dieser Trainingswoche mit Co-Spielführer Ralf Kessel ein wichtiger Mann für die Ravensburger Defensive zurück, ob es bereits am Sonntag für einen Einsatz reicht, bleibt jedoch nach 3-wöchiger Verletzungspause abzuwarten.  Nach einer Prellung am Sprunggelenk meldete sich in dieser Woche außerdem Stürmer Kilian Behne wieder fit und steht für Sonntag zur Verfügung. Definitiv nicht zur Verfügung stehen wird hingegen Nazim Ibraimoski, welcher sich in Michelwinnaden eine Oberschenkelverletzung zuzog und dem TSB wohl einige Wochen fehlen wird. Damit fehlt dem ohnehin eher dünn besetzten Sturm des TSB eine weitere Personalie. Ansonsten lässt sich Trainer Waldemar Botschkarev nicht in die Karten blicken, wird aber definitiv die seiner Meinung nach beste Aufstellung wählen. Wir freuen uns auf ein hoffentlich hochklassiges Spitzenspiel und wünschen auch dem Schiedsrichter Fevzi Demirdal (TSV Heimenkirch) eine gute Leitung. 



Fußballjugend macht bis Ende August Sommerpause