Fußball Abteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportlerinnen und Sportler,

die Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V. begrüßt Sie recht herzlich auf seiner neuen Internetseite. Mit ca. 4000 Mitgliedern ist unser Breitensportverein einer der größten Vereine der Region. Aktuell stellen wir für ca. 1500 Kinder und Jugendliche die sportliche Heimat dar und sind somit fester Bestandteil der Kommune. Wir bemühen uns, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden und möchten seit jeher allen Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und Nationalitäten ein sportliches Zuhause geben. Mit dieser Haltung identifizieren wir uns als Abteilung Fußball bereits seit vielen Jahren.
Derzeit befindet sich die Fußballabteilung des TSB mit zwei voll besetzten Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft, einer AH-Mannschaft sowie insgesamt 12 Mannschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich im Spielbetrieb und bietet damit für jede Altersstufe eine Möglichkeit dar, Fußball im Verein zu spielen. Neben dieser Internetseite, auf welcher Sie die Kontaktdaten und Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden, stehen Ihnen für Informationen und Fragen unsere Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Hoffentlich bis bald im Training, Ihre Fußballabteilung des TSB Ravensburg 1847 e.V.!

Aktuelles

Überragendes Gäste-Stürmerduo entscheidet Spitzenspiel
  05.10.2020 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

TSB Ravensburg 2:4 SV Horgenzell (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag empfing der TSB Ravensburg als Tabellenzweiter den Tabellenführer vom SV Horgenzell. Doch die Heimmannschaft des TSB fand überhaupt nicht gut in die Begegnung und so vertändelte Ravensburgs Lavdrim Bekiri den Ball völlig unbedränt in der eigenen Hälfte und Horgenzells Benjamin Ritter übernahm die Kontrolle. Ritter drehte sich zweimal gekonnt um die eigene Achse und setzte dann aus gut 20 Metern einen Schuss aus der Drehung genau in den rechten Torwinkel: die 1:0-Führung für den Tabellenführer. Leider fand der TSB auch nach diesem frühen Rückstand zunächst nicht in die Begegnung und so dauerte es lediglich 7 Minuten, bis abermals Ritter für den SVH auf 2:0 erhöhte (10.). Dabei profitierte Ritter von einer punktgenauen Eckball-Hereingabe von seinem Mitspieler Christoph Haag und konnte aus 4 Metern Torentfernung mühelos einnicken. Kurz darauf dann eine unschöne Szene in der Mitte des Spielfeldes: Nach einem Kopfballduell mit Mergim Gashi blieb Horgenzells Robert Engstler mit einer blutenden Wunde am Kopf liegen und musste in das Krankenhaus gebracht werden, der TSB wünscht dem Spieler eine gute und schnelle Genesung. Fußball gespielt wurde kurz darauf dann auch wieder. Erst jetzt fühlte sich die junge Ravensburger Mannschaft in der eigenen Ehre gekränkt und setzte selbst erste Akzente in der Offensive. So kurbelten beispielsweise die beiden Außenspieler Nazim Ibraimoski und Hakan Dogan das Offensivspiel des TSB an, zudem forderte Spielmacher Leo Erlenbusch häufig zwischen den beiden Defensivketten der Horgenzeller den Ball. Das genannte Trio war es schließlich auch, welches nach 25 Minuten den 1:2-Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte: Auf der linken Angriffsseite setzte sich Dogan gegen gleich drei Gegenspieler durch und legte anschließend überlegt quer, da Erlenbusch in der Mitte ungedeckt stand, doch Horgenzells Torhüter Lucca Bender konnte den Ball zunächst entschärfen, klärte jedoch direkt vor die Füße von Nazim Ibraimoski, dessen Schuss aus 8 Metern im letzten Moment von Marcel Röther-Miele zur Ecke abgefälscht wurde. Ab diesem Zeitpunkt war der TSB Ravensburg dennoch die spielbestimmende Mannschaft, während die Horgenzeller sich auf die Defensivarbeit konzentrierten. Der TSB belohnte sich in der 31. Spielminute schließlich nach einem Erlenbusch-Freistoß, welcher in der Mitte Lavdrim Bekiris Kopf fand, mit dem 1:2-Anschlusstreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam der TSB dann nach einem sehenswerten Dribbling von Nazim Ibraimoski einen Eckball zugesprochen. TSB-Torjäger Mergim Gashi legte sich den Ball zurecht und zog den Ball mit ordentlich Zug an den Fünfmeterraum, wo zunächst Bekiri und der aufgerückte Ralf Kessel verpassten, jedoch lenkte Horgenzells Röther-Miele den Ball unglücklich ins eigene Tor, was den mittlerweile verdienten 2:2-Ausgleich sowie den Halbzeitstand bedeutete. Im zweiten Durchgang versuchte abermals der TSB das Spiel zu bestimmen und hatte mehr Ballbesitz als die Gäste vom SVH. So kam der TSB beispielsweise nach einer tollen Hereingabe von Sadri Hoti durch Gashi zu einer großen Chance, doch Lucca Bender parierte herausragend gut. Nach genau einer Stunde Spielzeit bekam der SV Horgenzell schließlich einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie zugesprochen. Uwe Jehle schlug den Ball tief in den Ravensburger Strafraum, wo Benjamin Ritter uneigennützig per Brust auf seinen Sturmpartner Simon Schmid ablegen konnte und Schmid bewies eindrucksvoll, weshalb er der wohl beste Stürmer der Liga ist und drosch den Ball trocken und unhaltbar für TSB-Torhüter Kilian Jäger in die Maschen (60.). Diese Führung fiel zu diesem Zeitpunkt eher überraschend und sorgte auch für einen Knacks im Ravensburger Spiel. Jäger war es dann schließlich, welcher seine Mannschaft nur 5 Minuten später gleich doppelt im Spiel hielt und zunächst einen harten Schuss von Ritter aus kurzer Distanz abwehren konnte, um nur Sekunden danach den freistehenden Schmid beim Kopfball entscheidend stören konnte und damit wohl die 4:2-Vorentscheidung verhinderte. Auf Seiten des TSB kam man zu diesem Zeitpunkt vor allem über die Außen zu gefährlichen Torchancen, doch Lucca Bender im Horgenzeller Tor blieb sowohl gegen Ridvan Soyudogru als auch gegen Sadri Hoti der Sieger. In der 80. Spielminute, als der TSB längst alles nach vorne warf, um wenigstens noch einen Punkt auf dem heimischen Sportgelände behalten zu können, verlor der ansonsten so ballsichere Soyudogru den Ball in der Vorwärtsbewegung, was sich für das pfeilschnelle Gäste-Stürmerduo Ritter/Schmid als Geschenk heraus kristallisierte: Schmid nahm ab der Mittellinie mit dem Ball am Fuß ordentlich Fahrt auf und legte anschließend im richtigen Moment auf den mitgelaufenen Ritter leer, welcher wenig Mühe hatte, den Ball zu seinem dritten Treffer und damit zur 4:2-Vorentscheidung einzuschieben (80.). Innerhalb von wenigen Minuten hatte Soyudogru dann für den TSB gleich zweimal die Chance, seinen Fehler wieder wett zu machen, scheiterte jedoch beide Male am überragenden Torhüter Bender. Unschön wurde es auf dem Spielfeld dann schließlich in den Schlussminuten. Zunächst sorgten einige Spieler auf beiden Seiten für ein paar Nickeligkeiten, jedoch war hierbei nichts Ungewöhnliches zu erkennen. In der 85. Spielminute ließ sich dann der sichtlich frustrierte Mergim Gashi nach einer Schiedsrichter-Entscheidung auf eine Diskussion mit dem gut leitenden Schiedsrichter Andreas Keckeisen ein und flog somit regelkonform mit der Gelb-Roten-Karte vom Platz, wenige Minuten später verlor der TSB schließlich einen weiteren Spieler, als der eingewechselte Adrian Nogalj einen Horgenzeller Gegenangriff unterbinden wollte, dabei jedoch den Gästespieler Lorenz Springmann mit einem überharten Einsteigen unglücklich am Sprunggelenk erwischte. Der TSB wünscht auch ihm eine gute und schnelle Genesung. Ansonsten muss der TSB anerkennen, dass der SV Horgenzell in diesem Spiel sicherlich die abgezocktere Mannschaft hatte und einmal mehr das Sturmduo Ritter/Schmid den Unterschied machte. Nach der ersten Saisonniederlage rutscht der TSB damit auf den 5. Tabellenplatz ab und hat mit dem Auswärtsspiel beim FC Kosova Weingarten am kommenden Sonntag (15 Uhr) die nächste schwere Aufgabe vor der Brust.

 

Für den TSB spielten:
Jäger-Bühler, Kessel, Yigiter (72. Peric), Beyter (78. Nogalj)-Ibraimoski, Bekiri, Soyudogru, H. Dogan (48. Hoti)-Erlenbusch (68.Dauti)-Gashi

Tore:

0:1 Benjamin Ritter (3.)

0:2 Benjamin Ritter (10.)

1:2 Lavdrim Bekiri (31.)

2:2 Marcel Röther-Miele (Eigentor/45.)

2:3 Simon Schmid (60.)

2:4 Benjamin Ritter (80.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Ravensburgs Mergim Gashi (85./Meckern) sowie Rote Karte gegen Ravenburgs Adrian Nogalj (90.+2/grobes Foulspiel).

Reserven:

TSB Ravensburg II 6:1 SV Horgenzell II

Die Reservemannschaft des TSB Ravensburg wurde auch in dieser Begegnung ihrer Favoritenrolle gerecht und schickte die Gäste vom SV Horgenzell letztendlich mit 6:1 nach Hause. Den Torreigen eröffnete einmal mehr, der in den letzten Wochen überragende, Eugen Kaiser nach einem schönen Zuspiel von Jürgen Kanunnikov in der 9. Spielminute. Anschließend schraubte der TSB jedoch einen Gang zurück und musste kurz vor der Halbzeit durch Dominik Schmids Weitschuss den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Nach dem Wiederanpfiff brachte den TSB schließlich ein Doppelschlag von Michael Sajdak und dem eingewechselten Patrick Pfefferkorn auf die Siegerstraße, in den letzten 20 Minuten schraubten Michael Soares, welcher einen Doppelpack erzielen konnte, und Michael Sajdak mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis sogar auf 6:1.

Für den TSB II spielten:

Wilczek-Soares, Sereda, Michejlis, Weber (35.Pfefferkorn)-Ganeswaran (46. Cancar), Lang (35. Wirth), Sajdak, Aktun-Kanunnikov, Kaiser (46. Beck)

Tore:

1:0 Eugen Kaiser (9.)

1:1 Dominik Schmid (39.)

2:1 Michael Sajdak (50.)

3:1 Patrick Pfefferkorn (51.)

4:1 Michael Soares (70.)

5:1 Michael Sajdak (78.)

6:1 Michael Soares (80.)


Jugendtrainer für F-Jugend und Bambini gesucht!


Hygienekonzept TSB Ravenbsurg

Zu den Jugendmannschaften
Zu den Jugendmannschaften