Aktive Mannschaften im TSB Ravensburg

Haben Sie ein Anliegen? Bitte kontaktieren Sie uns

Kontaktformular "Schreiben Sie uns"

Seite 1

Spielberichte Aktive

TSB machts zweistellig gegen Schmalegg
  09.09.2019 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

TSB Ravensburg 10:1 SV Schmalegg (Spielbericht)

Am gestrigen Sonntagnachmittag durften sich die Zuschauer des TSB Ravensburg über insgesamt 11 Tore freuen. Bereits zur Halbzeit durfte der TSB 7 Treffer bejubeln. Den Torreigen gegen überforderte Schmalegger eröffnete Philipp Hübner bereits nach 7 Minuten, nachdem er durch ein schönes Zuspiel von Leo Erlenbusch frei vor Schmaleggs Torhüter Dominik Schneider stand und diesem den Ball durch die Beine schob. Nur knapp 5 Minuten später setzte Erlenbusch den schnellen Nazim Ibraimoski in Szene, dieser zeigte ein tolles Solo gegen drei Gegenspieler, scheiterte dann aber mit seinem Abschluss an Schneider, anschließend hatte Hübner jedoch wenig Mühe den Ball ins leere Tor abzustauben (13.). Nach 20 Minuten dann ein ähnlicher Spielzug: Erlenbusch schickt Ibraimoski auf die Reise, dieser findet im richtigen Moment mit einem gekonnten Außenristpass Hübner, welcher den Ball aus 7 Metern über die Linie drückt. Nach genau einer halben Stunde wurde Hakan Dogan auf der linken Angriffsseite gefoult, zum fälligen Freistoß trat Leo Erlenbusch an, welcher den Kopf von Philipp Hübner fand. Zwar zeigte Torhüter Schneider auch in dieser Szene eine tolle Parade, doch Hübner konnte seinen eigenen Abpraller zum 4:0 verwerten. Nur fünf Minuten später zeigte der TSB einen weiteren tollen Angriff: Spielführer Ralf Kessel fand auf der rechten Angriffsseite Leo Erlenbusch, welcher Nazim Ibraimoski eine schöne Hereingabe servierte und dieser per Direktabnahme in den rechten Torwinkel traf (35.). Kurz darauf tauchte der SV Schmalegg nach einem vermeidbaren Ballverlust vor dem TSB-Tor auf, Emre Aktun blieb im Eins-gegen-Eins gegen TSB-Torhüter Fabian Erb cool und markierte den Schmalegger Ehrentreffer. Abermals keine zwei Minuten später stellte der TSB jedoch den alten Abstand wieder her. Erneut fand Erlenbusch mit seinen gut getretenen Standards einen TSB-Spieler, dieses Mal köpfte Massimo Care wuchtig ein (40.). Kurz vor der Pause durfte der herausragende Leo Erlenbusch dann selbst ran und zirkelte einen Freistoß nach Foul an Hübner sehenswert in den linken Torwinkel. Nach einer fulminanten ersten Halbzeit ging es schließlich mit 7:1 in die Pause. Der zweite Durchgang begann wie der erste endete: Mit einem Treffer für den TSB. Ein bekanntes Bild: Erlenbusch findet mit seinem Eckball einen Mitspieler, dieses Mal durfte der aufgerückte Viktor Krohmer einnicken. 7 Minuten später war es erneut Krohmer, welcher auf 9:1 erhöhte, dieses Mal war Erlenbusch ausnahmsweise nicht der Vorlagengeber, aber dennoch beteiligt: Einen Eckball von Ravensburgs Nummer 15 verlängerte Philipp Hübner per Kopf an den langen Pfosten, wo Krohmer den Ball über die Linie drückte (58.). Danach kam der TSB durch Hakan Dogans Direktabnahme, welche Schneider im Schmalegger Tor sehenswert über die Latte lenkte, einen Alleingang von Lavdrim Bekiri und einen Hackentrick des eingewechselten Robert Schön zu weiteren Torchancen, welche alle jedoch vergeben wurden. Eine Viertelstunde vor dem Spielende durfte Philipp Hübner dann sogar seinen fünften Treffer erzielen. Einmal mehr wurde er von Leo Erlenbusch am Strafraum in Szene gesetzt, drehte sich um die eigene Achse und schloss trocken ins lange Eck ab. Kurz vor dem Abpfiff scheiterte zudem Lavdrim Bekiri am Innenpfosten, ansonsten war der zweistellige Sieg des TSB gegen überforderte Schmalegger auch in dieser Höhe verdient. Nach Spielende wurde auf dem Ravensburger Sportgelände diskutiert, wann der letzte Spieler 7 Torbeteiligungen in einem Spiel vorzuweisen hatte, wie Leo Erlenbusch (1 Tor, 6 Vorlagen) und Philipp Hübner (5 Tore, 2 Vorlagen) gestern. Man stieß anschließend auf einen gewissen Vlad Munteanu, welcher beim letzten zweistelligen Sieg des TSB (10:0 gegen Michelwinnaden) sogar auf 8 Torbeteiligungen kam (5 Tore, 3 Vorlagen). Dennoch sollte der TSB diesen Sieg richtig einordnen und sich bewusst sein, dass die kommende Aufgabe beim FV Bad Waldsee (Sonntag, 15 Uhr) deutlich schwieriger werden wird.

Tore:

1:0 Philipp Hübner (7.)

2:0 Philipp Hübner (13.)

3:0 Philipp Hübner (20.)

4:0 Philipp Hübner (30.)

5:0 Nazim Ibraimoski (35.)

5:1 Emre Aktun (37.)

6:1 Massimo Care (40.)

7:1 Leo Erlenbusch (42.)

8:1 Viktor Krohmer (51.)

9:1 Viktor Krohmer (58.)

10:1 Philipp Hübner (74.)

Für den TSB spielten:

Erb-Bühler (57. Justus), Kessel, Krohmer, Beyter-Pfefferkorn (57. C. Dogan), Erlenbusch, Care 57. Schön), H. Dogan- Ibraimoski (57. Bekiri), Hübner