Mannschaften

Sie sind  auf der Suche nach einem entsprechenden Angebot für Ihren Sohn oder möchten selbst im Aktiven Bereich spielen? Dann finden Sie hier alle notwendigen Informationen.

Geben Sie in der Suche den gewünschten Jahrgang an, klappen den Bereich auf und schon erhalten Sie einen Überblick.

Für mehr Informationen folgen Sie dem Link (Klick auf die Mannschaft).

  • 1
  • 2

U06 - Bambini - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U06 - Bambini
U06 - Bambini
Zielgruppe
2014
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Herr Alexander Michejlis
Alexander Michejlis
Trainingszeiten
Mittwoch
17:30 - 19:00 Uhr

U07 - Bambini - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U07 - Bambini
U07 - Bambini
Zielgruppe
2013
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer / Ansprechpartner für weitere Informationen und um sich zu einem Probetrainng anzumelden.

Ansprechpartner
Frau Marina Ianuzzi
Marina Ianuzzi
Trainer
Herr Marco Ianuzzi
Marco Ianuzzi
Trainingszeiten
Freitag
15:30 - 16:30 Uhr

U08 - F3-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U08 - F3-Junioren
U08 - F3-Junioren
Zielgruppe
2012
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Frau Monika Fuchs
Monika Fuchs
Trainingszeiten
Dienstag
17:00 - 18:15 Uhr
Donnerstag
17:00 - 18:15 Uhr

U08 / U09 - F2-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U08 / U09 - F2-Junioren
U08 / U09 - F2-Junioren
Zielgruppe
2011
2012
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Ansprechpartner
Frau Sara Kinzelmann
Sara Kinzelmann
Trainer
Herr Philip Usadel
Philip Usadel
Trainingszeiten
Dienstag
17:00 - 18:15 Uhr
Donnerstag
17:00 - 18:15 Uhr

U09 - F1-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U09 - F1-Junioren
U09 - F1-Junioren
Zielgruppe
2011
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Frau Sara Kinzelmann
Sara Kinzelmann
Trainingszeiten
Dienstag
17:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag
17:00 - 18:15 Uhr

U10 - E4-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U10 - E4-Junioren
U10  - E4-Junioren
Zielgruppe
2010
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Herr David Vidakovic
David Vidakovic
Trainingszeiten
Dienstag
17:15 - 18:30 Uhr
Donnerstag
17:15 - 18:30 Uhr

U10 - E3-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U10 - E3-Junioren
U10 - E3-Junioren
Zielgruppe
2009
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Herr Michael Antunovic
Michael Antunovic
Trainingszeiten
Dienstag
17:15 - 18:30 Uhr
Donnerstag
17:15 - 18:30 Uhr

U11 - E2-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U11 - E2-Junioren
U11 -  E2-Junioren
Zielgruppe
2009
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Herr Jürgen Straub
Jürgen Straub
Trainingszeiten
Dienstag
17:15 - 18:30 Uhr
Donnerstag
17:15 - 18:30 Uhr

U11 - E1-Junioren - m

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So


Fussball
U11 - E1-Junioren
U11 - E1-Junioren
Zielgruppe
2009
Trainer
Herr Jürgen Straub
Jürgen Straub
Trainingszeiten
Dienstag
17:15 - 18:30 Uhr
Donnerstag
17:15 - 18:30 Uhr

U12 - D2-Junioren - m

Fussball
U12 - D2-Junioren
U12 - D2-Junioren
Zielgruppe
2007
2008
Beschreibung

Bitte kontaktieren Sie den Trainer/ Ansprechpartner für weitere Informationen und zur Anmeldung zu einem Probetrainnig.

Trainer
Herr Can Aslanoglu
Can Aslanoglu
Trainer
Herr Tarkan Gür
Tarkan Gür
  • 1
  • 2

Spielberichte Aktive und Jugend

Erste verliert Tabellenführung, Zweite weiterhin ohne Punktverlust
  21.10.2019 •     Spielberichte Aktive (Fußball)

TSB Ravensburg 1:3 SV Weißenau (Spielbericht)

Einen Tag zum Vergessen erwischte unser TSB Ravensburg im gestrigen Heimspiel gegen den SV Weißenau. Bereits in der 2. Spielminute verlor Hakan Dogan im Dribbling den Ball, danach schaltete der SV Weißenau sehr schnell um und so setzte Ilker Bagci den schnellen Pascal Späth mit einem tollen Zuspiel in Szene. Das Nachwuchstalent des SVW blieb gegen TSB-Torhüter Fabian Erb anschließend ganz cool und schob den Ball gekonnt in die kurze Ecke zur frühen Weißenauer Führung. In der Folgezeit bemühte sich der TSB den schnellen Ausgleich zu markieren, hatte aber kurz darauf Glück, dennder insgesamt gut leitende Schiedsrichter Dursun Cataltepe entschied nach einem Freistoß von Weißenaus Ilker Bagci, welcher im Netz landete, auf Abseits. Nach 20 Minuten dann die erste dicke Tormöglichkeit für den TSB: Philipp Hübner fing einen Ball im Mittelfeld ab und fand mit einem Heber über die Abwehr hinweg den schnellen Dogan, doch dessen Direktabnahme konnte SVW-Torhüter Moritz Schell abwehren. Gerade als der TSB etwas besser im Spiel war und zu einigen Torabschlüssen durch Hübner (21.), Erlenbusch (25.) und Cescato (26.) kam, war der SVW wieder zur Stelle. Abermals führte ein Ballverlust im Aufbauspiel dazu, dass der SV Weißenau im Mittelfeld zu viel Platz hatte und so steckte Uwe Großmann gekonnt auf Pascal Späth durch, welcher dem herausstürmenden Erb einen Beinschuss versetzte und auf 2:0 erhöhte. TSB-Trainer Waldemar Botschkarev sah sich bereits in der ersten Halbzeit gezwungen umzustellen und wechselte Nazim Ibraimoski als zweite Spitze ein. Ibraimoski war keine 30 Sekunden auf dem Spielfeld und konnte dann bereits mit dem ersten Ballkontakt auf 1:2 verkürzen. Dem vorausgegangen war ein sehenswertes Zuspiel von Viktor Krohmer, welcher Ibraimoski aus der eigenen Hälfte auf die Reise schickte. Ibraimoski blieb anschließend vor Schell konzentriert und schob den Ball an diesem vorbei. Nur zwei Minuten später war der TSB dicht dran am Ausgleich: Leo Erlenbusch setzte Sadri Hoti auf der rechten Seite in Szene, dieser sah Hübner im Strafraum, welcher anschließend völlig freistehend überhastet abschloss und somit zu hoch zielte. Quasi im Gegenzug schlug der SVW dann ein weiteres Mal eiskalt zu: Der TSB befand sich bei einem Weißenauer Einwurf im kollektiven Tiefschlaf und so stand der auffällige Buba Camara plötzlich mutterseelenallein vor dem machtlosen Erb und überwand diesen ein drittes Mal (38.). Mit diesem Rückschlag ging es schließlich in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang wollte der TSB angesichts des Spielstandes alles nach vorne werfen und stellte auf ein 3-5-2 mit Lavdrim Bekiri als zweitem Stürmer neben Nazim Ibraimoski, um. Bereits in der 47. Minute hatte der TSB Ravensburg die große Chance, erneut zu verkürzen: Nach einer tollen Kombination über Bühler, Hübner und Ibraimoski setzte Hakan Dogan zum Dribbling an und war knapp innerhalb des Strafraums nur per Foulspiel zu stoppen. Zum fälligen Elfmeter trat Firat Beyter an, doch Moritz Schell im Weißenauer Tor konnte den zugegebenermaßen schwach getretenen Strafstoß ohne Probleme sicher parieren. In der Folgezeit konzentrierte sich der SV Weißenau darauf, die Abwehr zu stärken. Nicht selten verteidigte man mit 8 oder 9 Spielern rund um den eigenen Strafraum und wollte anschließend nach schnellem Gegenangriff über Camara und Späth umschalten. Die Konsequenz war, dass der TSB zwar deutlich mehr Ballbesitz hatte, sich jedoch kaum nennenswerte Torchancen erspielen konnte. So kam es in der 75. Minute sogar dazu, dass der SV Weißenau fast für die endgültige Entscheidung sorgte: Der eingewechselte Oliver Fehr eroberte sich an der Mittellinie energisch den Ball und spielte anschließend die ebenfalls eingewechselte Weißenauer Vereinslegende Carlos Campos frei, dieser wollte sich am Tag seines 43. Geburtstages selbst ein Geschenk machen, scheiterte jedoch mit einem gefühlvollen Heber am gut parierenden Fabian Erb. Im weiteren Verlauf der Schlussphase versuchte sich der TSB durch lange Bälle im gegnerischen Strafraum festzusetzen, doch die Weißenauer Hintermannschaft erwies sich als robust und zweikampfstark und klärte selbst brenzlige Situationen souverän. Zu erwähnen ist zudem noch, dass Schiedsrichter Cataltepe in der Schlussphase bei einem Foulspiel von Benjamin Bühler als letzter Mann Gnade vor Recht walten ließ und Bühler lediglich mit einer dunkelgelben Karte bestrafte. Zu dieser Situation gehört jedoch auch, dass Cataltepe in einer hitzigen Situation im ersten Durchgang auf den Platzverweis für Weißenaus Emanuel Ojeda verzichtete und somit beide Mannschaften das Spiel vollzählig beenden konnten, was nicht zuletzt am Fingerspitzengefühl eines guten Schiedsrichters lag. Der TSB verliert am Ende mit 1:3 gegen den SV Weißenau und musste die Tabellenführung an den SV Blitzenreute abgeben, welcher sich im Spitzenspiel beim SV Weingarten II mit 2:1 durchsetzen konnte. Dem TSB bleibt damit 3 Spiele vor der Winterpause lediglich die Position des ersten Verfolgers, so steht man nach diesem Spieltag auf Tabellenplatz 2.

Tore:

0:1 Pascal Späth (3.)

0:2 Pascal Späth (27.)

1:2 Nazim Ibraimoski (33.)

1:3 Buba Camara (38.) 

Für den TSB spielten:

Erb-Bühler, Yigiter (46. Bekiri), Kessel, Beyter (65. C. Dogan)-Hoti (32. Ibraimoski), Krohmer, Cescato (65. Pfefferkorn), H. Dogan-Erlenbusch-Hübner (65. Hoti)

Besonderes Vorkommnis: Moritz Schell (SVW) hält Foulelfmeter von Ravensburgs Firat Beyter (47.)

Reserven:

TSB Ravensburg II 4:0 SV Weißenau II

Tore:

1:0 Jürgen Kanunnikov (9.)

2:0 Kilian Behne (45.)

3:0 Sefdet Baftiu (Foulelfmeter/55.)

4:0 Jürgen Kanunnikov (75.)

Für den TSB II spielten:

Jäger-Ganeswavan (46. Soares), Schön (70. Iochim), Keye (46. Weber), Nogalj-Kanunnikov, Care, Probst, Sajdak-Baftiu, Behne (46. Kaiser)

Im Vorspiel setzte sich die Reserve des TSB II mit 4:0 gegen den SV Weißenau II durch. Nachdem man bereits in den ersten 10 Minuten zweimal durch Kilian Behne in Führung hätte gehen müssen, sorgte Jürgen Kannunikov mit dem dritten Torschuss per sehenswerter Direktabnahme für das frühe 1:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Behne nach einigen unglücklichen Abschlüssen doch noch seinen Treffer und traf zum 2:0, unmittelbar nach Wiederanpfiff sorgte Sefdet Baftiu nach einem selbst herausgeholten Foulelfmeter für die Vorentscheidung, Jürgen Kanunnikov markierte kurz vor Schluss sogar noch das 4:0. Insgesamt geht der Sieg in dieser Höhe absolut in Ordnung, der TSB hätte bei besserer Chancenverwertung sogar noch mehr Treffer erzielen können, doch beispielsweise Sefdet Baftiu scheiterte kurz nach der Pause an der Querlatte und auch SVW-Torhüter Robin Wächter verhinderte mit einigen guten Paraden schlimmeres. Damit verteidigt der TSB II die Tabellenführung souverän und steht weiter mit 6 Siegen aus 6 Spielen hochverdient an der Tabellenspitze.